Deutscher Vizemeister!!!

Größter Erfolg in der Geschichte des TV

Einen herausragenden Erfolg errangen die Faustball-Mädels des TV Stammbach am vergangenen Wochenende: Sie holten auf der deutschen Meisterschaft in Biberach die Vizemeisterschaft in der Altersklasse U14.

Bereits in der Vorrunde am Samstag erwischten die Faustballerinnen des TV Stammbach einen Start nach Maß. In der Gruppenphase wartete als erster der TSV Karlsdorf. Gegen die Baden-Württemberger fanden die Mädels perfekt ins Spiel und ließen nach einem 0:2 – Rückstand keinen Fehler mehr zu, so dass der Satz mit 11:2 an Stammbach ging. Auch in Satz 2 fanden die Baden-Württemberger keine Mittel gegen die Stammbacher Abwehr, so dass auch dieser mit 11:3 an den TV ging. Im zweiten Vorrundenspiel gegen den TuS Wkendorf-Götzberg starteten die Mädels ebenfalls furios ins Spiel und ließen den Gegnerinnen keine Chance ins Spiel zu finden, so dass auch dieser Satz mit 11:2 an den TV Stammbach ging. Danach ließ bei den Stammbacherinnen die Konzentration etwas nach und sie leisteten sich zu viele Eigenfehler in der Abwehr, wodurch die Gegnerinnen zunächst mit vier Bällen in Führung gingen, so dass sich der TV den zweiten Satzerfolg mit 11:9 hart erkämpfen musste. Mit dem Ahlhorner SV wartete in der Vorrunde als nächstes der Titelverteidiger. Gegen den starken Ahlhorner Angriff kamen die Mädels nicht ins Spiel und liefen von Beginn an in beiden Sätzen jeweils einem Rückstand hinterher, so dass das Match mit 5:11, 5:11 an die Niedersachsen ging. Im letzten Gruppenspiel gegen den TSV Essel ging es um Platz 2 in der Gruppe. Im ersten Satz verpassten die Stammbacher Mädels völlig den Beginn ins Spiel und gerieten durch viele leichte eigene Fehler mit 2:7 in Rückstand. Danach fanden sie wieder besser zu ihrer Stärke in der Abwehr zurück und holten sich den 7:7-Ausgleich, mussten jedoch dennoch den Satz nach einigen gut gespielten Angriffen der Niedersachsen mit 12:10 abgeben. Im zweiten Satz setzten die Stammbacherinnen die Gegnerinnen dann von Beginn an aus ihrer sicheren Abwehr heraus unter Druck, so dass diese nicht effektiv aufbauen konnten. In der Folge ging der Satz mit 11:7 und damit auch Platz 2 in der Vorrunde an den TV Stammbach.

Am zweiten Wettkampftag hieß es dann in der Zwischenrunde gegen die Heimmannschaft der TG Biberach anzutreten. Mit der beeindruckenden Kulisse gegen sich leisteten sich die Stammbacher Mädels im Angriff zunächst einige Fehler, die die Gegnerinnen geschickt ausnutzten um einen 7:9 -Vorsprung zu erspielen. Durch eine sichere Abwehrleistung und einige gut platzierte Bälle schafften es die Stammbacherinnen aber den Rückstand zu einem 12:10- Satzerfolg zu drehen. Im zweiten Satz hielten die Biberacher dann auch dem Druck der eigenen Erwartungen nicht mehr stand und die Stammbacherinnen erspielten sich mit 11:5 ungefährdet den Einzug ins Halbfinale.

Der Halbfinalgegner für Stammbach war der bis dahin ungeschlagene TV Brettorf. In einem hochklassigen Match mit der besten Leistung der Stammbacher Faustballerinnen im Turnier begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Immer wieder versuchten die Niedersachsen die starke Stammbacher Abwehr mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu Fehlern zu zwingen, wobei sie jedoch keine Fehler wirklich durchschlagenden Mittel finden konnten.  Im Gegenzug bauten die Stammbacher Mädels aus dieser sicheren Abwehr heraus in beiden Sätzen immer wieder gut auf um mit einer überragenden Angriffsleistung immer wieder zu punkten. Mit 11:9 gingen sowhl der erste als auch der zweite Satz an den Tv und die Stammbacher Mädels zogen verdient ins Finale ein.

Im Finale wartete erneut der unbezwungene Ahlhorner SV auf die Stammbacherinnen. Zwar fanden sie besser als noch in der Vorrunde ins Spiel, so dass sie zunächst durch einige gut gespielte kurze Bälle zunächst mit 4:2 in Führung gehen konnten. Jedoch punktete der Ahlhorner SV über seine starke Schlagfrau dann erneut mehrfach, so dass die Stammbacher Mädels den Satz mit 8:11 abgeben mussten. Im zweiten Satz boten die Stammbacherinnen noch einmal alle Kräfte auf, mussten sich aber nach einigen schnellen Punkten der Niedersachsen schlussendlich mit 6:11 geschlagen geben.

Die Stammbacher Mädels holten sich dennoch die Silbermedaille und damit auch den größten Erfolg einer Stammbacher Faustballmannschaft in der Vereinsgeschichte.

v.l.n.r.: Trainer Alexander Böhmer, Sophia Becher, Hanna Schlegel, Hanna Goller, Eva Goller, Lina Kießling, Helena Birkner, Lilli Schlegel und Annalena Schmid.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close